Hol Dir 30€ Rabatt:

Nur bis zum 18. Januar

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Jetski Führerschein

Mit über 100 km/h auf dem Jetski über das Wasser zu rasen bedeutet Action und Adrenalin pur. Jetski fahren macht jede Menge Spaß. Leider ist es nicht erlaubt, sich ohne Führerschein auf ein Wassermotorrad mit mehr als 200 PS zu schwingen und loszufahren.

Grundsätzlich gilt für alle Wasserfahrzeuge mit mehr als 15 PS eine Führerscheinpflicht in Deutschland. Zu den Ausnahmen gehört unter anderem der Rhein, wo die Führerscheinpflicht schon ab einer Motorleistung von 5 PS gilt.
Übersicht

Welcher Führerschein ist zum Jetskifahren notwendig?

Um Jetboote fahren zu dürfen, benötigst Du einen Sportbootführerschein (SBF).

Mit dem Sportbootführerschein Binnen darfst Du Sportboote und Wassermotorräder mit mehr als 15 PS und bis zu 20 Meter Länge auf allen Binnengewässern in Deutschland fahren. Er ist auf der ganzen Welt gültig und kann nicht verfallen.

Wenn Du lieber auf dem Meer fahren möchtest, benötigst Du den Sportbootführerschein See. Mit diesem Führerschein darfst Du Sportboote und Wassermotorräder mit mehr als 15 PS in der 3-Seemeilen-Zone, also bis zu 5,6 km von der Küstenline, fahren. Auch der SBF See ist international gültig und verfällt nicht.

Darf ich auch ohne Führerschein Jetski fahren?

Mit dem Wassermotorrad über die Wellen zu jagen, die Sonne im Nacken zu spüren und das Gefühl von Freiheit zu genießen ist der ultimative Wasser-Spaß. Wer das ohne Führerschein genießen will, kann in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern höchstens als Beifahrermitfahren. Einige Jetboot-Verleihe bieten auch führerscheinfreie Jetskis an. Allerdings können die spaßigen Geschwindigkeiten mit weniger als 15 PS natürlich nicht erreicht werden.

Wo darf ich mit dem Sportbootführerschein Binnen Jetski fahren?

Grundsätzlich darfst Du mit dem SBF Binnen auf jedem Fluss, See oder Kanal Jetski fahren. Auf einigen Seen in Deutschland sind aus Naturschutzgründen keine motorisierten Wasserfahrzeuge erlaubt.

Eine weitere Ausnahme ist der Bodensee, wo Du zunächst das Bodenseeschifferpatent benötigst, um hier Motorboot oder Jetboot zu fahren. Alternativ kannst Du ein auf 30 zusammenhängende Tage befristetes Ferienpatent beantragen.

Du solltest auch beachten, dass man mit den wendigen Jetskis in der Regel anders fahren möchte als mit einem normalen Motorboot. Kunststücke und Figuren zu fahren ist aber nur in speziell dafür freigegebenen Bereichen erlaubt. In allen anderen Bereichen darfst Du nur fahren, wenn Du einen klar erkennbaren Geradeaus-Kurs beibehältst.

Frei nach Laune darfst Du zum Beispiel auf der Elbe von Streckenkilometer 207,50 bis 309,00 im Raum Schönebeck oder auf der Weser von Streckenkilometer 37,10 – 38,00 im Raum Wahmbeck fahren. Auf der Website des DMYV findest Du eine vollständige Liste aller freigegebenen Bereiche für Jetboote, wenn Du den Filter “Jetski” auswählst. Alternativ kannst Du Dir diese Karte anschauen.

In anderen Ländern gelten eventuell andere Vorschriften. Wenn Du den Jetski-Fahrspaß im Urlaub erleben willst, solltest Du dich vorher über die jeweiligen Regelungen im Urlaubsland informieren.

Fakt ist aber, dass an beliebten Reisezielen wie Spanien inklusive Mallorca, Kroatien oder Frankreich ebenfalls ein Sportbootführerschein zum Jetboot fahren vorgeschrieben ist.

Wo darf ich mit dem Sportbootführerschein See Jetski fahren?

Mit dem SBF See darfst Du Jetboote in Deutschland außerhalb des Fahrwassers frei fahren. Das Fahrwasser sind die Bereiche der Wasserfläche, die für die durchgehende Schifffahrt verwendet werden. Außerdem solltest Du genügend Abstand zu Badegebieten halten, um Schwimmer und Taucher nicht in Gefahr zu bringen.

Wie kann ich den Jetski Führerschein machen?

Da der Jetski Führerschein eigentlich ein normaler Bootsführerschein ist, machst Du ihn entweder an einer lokalen Bootsschule oder an einer Online-Bootsschule. Die Online-Bootsschule ist dabei die flexiblere und praktischere Lösung.

Bei uns erhältst Du ein Komplettpaket aus Online Kurs mit originalen Prüfungsaufgaben, Willkommenspaket mit allen Lernmaterialien (Tampen, Anlegedreieck, etc.), Praxisausbildung an einem von 100+ Standorten in Deutschland und einer kostenlosen 1:1 Session mit einem Bootsfahrlehrer per Video.

Wenn Du weißt, dass Du sowohl auf dem Meer als auch auf Binnengewässern Jetskifahren möchtest, kannst Du Kosten sparen, indem Du den SBF See und den SBF Binnen gemeinsam machst. Denn dann zahlst Du insgesamt weniger Kursgebühren und weniger Prüfungsgebühren.

Jetski Führerschein Voraussetzungen

Um den Bootsführerschein zu machen, musst Du keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Es gilt allerdings ein Mindestalter von 16 Jahren.

Außerdem musst Du zur Prüfung einen ärztlichen Gesundheitsnachweis und ein polizeiliches Führungszeugnis oder Deinen Kfz-Führerschein als Zuverlässigkeitsnachweis vorlegen.

Theoretische Ausbildung

Der Führerschein zum Jetskifahren geht deutlich schneller als der Kfz-Führerschein. In der Regel reichen etwa 6 Lernstunden für die Theorie des SBF Binnen und 12 Lernstunden für den SBF See.

Unser Online Kurs ist aus mehreren 3-5 minütigen Lernvideos aufgebaut. Auf jedes Lernvideo folgen passende, offizielle Prüfungsfragen, um das Gelernte zu festigen. Außerdem kannst Du Dich mit dem Prüfungssimulator optimal auf die theoretische Prüfung vorbereiten.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung für den Jetboot- bzw. Sportbootführerschein findet natürlich nicht online statt. Stattdessen bieten wir die Fahrstunden an über 100 Standorten in Deutschland an – sicher auch in Deiner Nähe.

In der Regel braucht man 1-2 60-minütige Fahrstunden, um perfekt auf die praktische Prüfung vorbereitet zu sein. Die Fahrstunden und auch die Prüfung finden allerdings nicht auf einem Jetski, sondern einem Motorboot statt. Wie Du ein Jetboot manövrierst, hast Du allerdings auch ohne Fahrstunde sicher schnell raus.

Jetski Führerschein Prüfung

Die Führerscheinprüfung wird vom Deutschen Motoryachtverband oder vom Deutschen Seglerverband durchgeführt. Für die theoretische Prüfung hast Du 60 Minuten Zeit, die praktische Prüfung dauert etwa 15 Minuten oder weniger.

Theoretische Prüfung

In der Prüfung musst Du 30 Multiple-Choice-Fragen beantworten. Bei sieben davon handelt es sich um Basisfragen, bei den anderen 23 um spezifische See- oder Binnenfragen. Wenn Du die beiden Prüfungen gemeinsam machst, müssen die Basisfragen natürlich nur einmal beantwortet werden.

Praktische Prüfung

Da Du mit dem Führerschein nicht nur die kleinen, wendigen Jetskis fahren darfst, sondern auch große Motorboote, findet die praktische Prüfung auch auf einem Motorboot statt.

In 15 Minuten musst Du verschiedene Manöver wie Anlegen, Ablegen und das Rettungsmanövervorführen, sowie einige Seemannsknoten demonstrieren. Für jedes Manöver hast Du 2 Versuche.

cropped-Icon-1.png
Willkommen bei Bootsschule1
cropped-Icon-1-1.png
Prüfungsgebühren

Für die Prüfung Deiner Fähigkeiten wird eine Prüfungsgebühr vom  zuständigen Prüfungsausschuss erhoben.

Es fallen folgende Gebühren an:
SBF See Einzeln 147,31 €
SBF Binnen Einzeln 129,71 €
SBF See und Binnen 177,54 €

Die zusätzlichen Kosten für die Prüfungsfahrt übernehmen wir für Dich. Dies beinhaltet die Bereitstellung eines Bootes und eines Fahrlehrers. Du erhältst von uns rechtzeitig vor Deiner Prüfung nochmals Informationen bezüglich der Prüfungsgebühren.

cropped-Icon-1.png
Willkommen bei Bootsschule1