Hol Dir 30€ Rabatt:

Nur bis zum 18. Januar

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Dinge, die in Deiner Reiseapotheke nicht fehlen dürfen

Egal ob entspannter Strandurlaub, aufregender Wanderurlaub oder der erste Ausflug mit dem eigenen Boot - eine Reiseapotheke kann in vielen Situationen sehr nützlich sein. Besonders dann, wenn es einige Zeit dauern kann, bis man die nächste tatsächliche Apotheke findet. Solltest du also gerade frisch deinen Motorbootführerschein erworben hast oder du bist ein wahrer Veteran der See, dann gibt es immer noch einige Dinge zu beachten, bevor es endlich auf die hohe See gehen kann!
Übersicht

Pflaster (Blasenpflaster und wasserfeste Pflaster)

Pflaster sind einer der wichtigsten Bestandteile in deiner Reiseapotheke, denn um kleinere Wunden zu verdecken und zu schützen sind sie perfekt. Solltest du dich primär auf dem Boot aufhalten, sind wasserfeste Pflaster zu empfehlen. Planst du aber auch an Land zu gehen, um eine Stadt zu erkunden oder für eine Wanderung sind Blasenpflaster ebenfalls sehr wichtig und können dir viele Schmerzen ersparen.

Einmalhandschuhe

Auch wenn sie nicht so wichtig erscheinen, sind Einmalhandschuhe sehr nützlich in der Reiseapotheke. Sollte es mal zu einer größeren Wunde kommen, sorgen die Handschuhe für ein sterileres Verbinden und Versorgen der Wunde, anstatt die bloßen Hände zu nutzen.

Verbandsmaterial und Klebeband

Um einen größeren Schnitt oder andere Wunden zu versorgen brauchst du in der Regel einen Verband, da ein Pflaster dann nicht mehr ausreicht. Damit der Verband sich nicht weiter lösen kann, ist das Klebeband ebenfalls wichtig.

Außerdem kann das Klebeband noch anders vielfältig verwendet werden, zum Beispiel um einen Riss oder ein Loch zu verdecken oder eine Schuhsohle notdürftig zu flicken!

Wunddesinfektionsspray

Ebenfalls in jeder Reiseapotheke sollte sich ein Desinfektionsspray befinden. Egal ob kleine oder größere Wunden – sie müssen ordentlich gereinigt werden, bevor sie versorgt werden können. Zudem kann das Spray zum Desinfizieren von Utensilien wie Pinzetten verwendet werden, die in Kontakt mit der Wunde kommen.

Schere und Pinzette

Pinzetten sind sehr nützlich, um kleine Fremdkörper zu entfernen wie Splitter und Spane, die man sich schnell zuziehen kann. Die Schere kann genutzt werden, um einen Verband zu schneiden, hat aber diverse Anwendungsmöglichkeiten, wenn man unterwegs ist; zum Beispiel um eine Schnur zu durchtrennen!

Sonnencreme und kühlende Salbe für Sonnenbrand

Mit einem Sonnenbrand ist nicht zu spaßen und vor allem auf hoher See, wenn du den ganzen Tag in der Sonne stehst, zieht man sich diesen schneller zu als man glaubt. Deswegen ist eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor äußerst wichtig. Spare beim Auftragen nicht mit der Creme – deine Haut wird dir danken.

Sollte es dennoch mal zu einem Sonnenbrand kommen, kann eine kühlende Salbe Wunder wirken und die Schmerzen erträglicher machen und die Heilung der betroffenen Stelle beschleunigen. Stelle sicher, dass eine von Sonnenbrand beschädigte Stelle durch Kleidung oder anderweitig abgedeckt bleibt, sodass er sich nicht verschlimmern kann.

Schmerzmittel

Für den kleinen Schmerz unterwegs eignen sich schmerzlindernde Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen. Vor allem für Kopf- und Bauchschmerzen eignen sich die Medikamente, aber auch für Gliederschmerzen.

Eine kleine Auswahl an Schmerztabletten dabei zu haben ist immer von Vorteil.

Insektenschutzmittel und Gel gegen Juckreiz

Nicht vieles ist nerviger als ein juckender Insektenstich. Um dem entgegenzuwirken, sind Insektenschutzmittel besonders praktisch. Kommt es dennoch mal zu einem Stich, helfen kühlende Gele gegen den Juckreiz und sorgen für ein schnelleres Abheilen des Stichs.

Fieberthermometer

Für den Fall der Fälle sollte auch ein Fieberthermometer immer in der Reiseapotheke zu finden sein. Sollte es dir oder jemandem, mit dem du reist, schlecht gehen, ist das Fieberthermometer nützlich, um Klarheit zu schaffen. Sollte ein Fieber vorhanden sein, heißt es so schnell wie möglich eine Apotheke oder einen Arzt nach Möglichkeit aufsuchen.

Ist dies keine Option, da du vielleicht mitten auf dem Meer bist, dann sollten am besten fiebersenkende Medikamente genutzt werden, wenn es nicht anders geht. 

Brand- und Wundheilsalbe

Für kleine Verbrennungen und Schürfwunden reicht oftmals die Verwendung einer Brand- und Wundheilsalbe aus, um die betroffene Stelle zu versorgen. Vor allem für Kinder, die sich schnell mal wehtun, ist so eine Salbe eine wahre Rettung in der Reiseapotheke.

Präparate gegen Husten und Schnupfen

Für den Fall der Fälle sind Hustentabletten und ein Nasenspray immer sehr praktisch. Sollte es zu einer Erkrankung kommen, kann ein Nasenspray und die Tabletten die Symptome lindern und Abhilfe schaffen.

Augentropfen

Auf hoher See, aber auch nach langer Zeit in der Sonne, können die Augen schnell gereizt werden und austrocknen. Um Schmerzen und Beschwerden zu vermeiden, ist die Verwendung von Augentropfen zu empfehlen.

Mittel gegen Durchfall

Ein absoluter Reisekiller kann Durchfall sein, weswegen ein Medikament bzw. Mittel gegen diesen immer sehr praktisch ist, in der Reiseapotheke zu haben.

Mittel gegen Reiseübelkeit

Kleine Tabletten, Dragees oder Kaugummis gegen Reiseübelkeit sind vor allem auf einem Boot zu empfehlen. Solltest du das erste Mal in See stechen, nach dem erhalt deinen Motorbootführerschein, kann der Körper manchmal noch Ärger machen. Um unangenehme Situationen zu vermeiden, sind solche Mittel gegen die Reiseübelkeit von Vorteil!

Allergietabletten

Solltest du an Allergien leiden, dann sind Allergietabletten ein absoluter Muss für dich. Auf hoher See wirst du vermutlich eher nicht unter Pollen leiden müssen, aber geht es doch mal an Land oder du hast was Falsches gegessen, können die Medikamente gegen die Beschwerden helfen.

Persönliche Medikamente

Nicht zuletzt gehören in die Reiseapotheke all die Medikamente, die du tagtäglich brauchst, falls du zum Beispiel eine chronische Erkrankung hast, Diabetes oder schwere Allergien (Epipen).

Wichtig

Damit die Medikamente nicht schlecht werden, ist eine richtige Lagerung dieser wichtig! Medikamente sollten nach Möglichkeit immer kühl, trocken und am besten im Dunkeln aufbewahrt werden. Achte außerdem vor jeder Reise auf die Haltbarkeitsdaten der Medikamente.

Nicht zuletzt ist die Mitnahme der Krankenkarte nötig, denn sollte es mal zum Fall der Fälle kommen und jemand muss zum Arzt oder ins Krankenhaus, dann wird die Versicherungskarte dir viele Probleme ersparen können.

cropped-Icon-1.png
Willkommen bei Bootsschule1
cropped-Icon-1-1.png
Prüfungsgebühren

Für die Prüfung Deiner Fähigkeiten wird eine Prüfungsgebühr vom  zuständigen Prüfungsausschuss erhoben.

Es fallen folgende Gebühren an:
SBF See Einzeln 147,31 €
SBF Binnen Einzeln 129,71 €
SBF See und Binnen 177,54 €

Die zusätzlichen Kosten für die Prüfungsfahrt übernehmen wir für Dich. Dies beinhaltet die Bereitstellung eines Bootes und eines Fahrlehrers. Du erhältst von uns rechtzeitig vor Deiner Prüfung nochmals Informationen bezüglich der Prüfungsgebühren.

cropped-Icon-1.png
Willkommen bei Bootsschule1