Hol Dir 30€ Rabatt:

Nur bis zum 18. Januar

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Benötige ich zum Jetski fahren einen Führerschein?

Im Sommer mit einem Jetboot über das Wasser zu jagen ist Spaß und Action pur. Dabei können Spitzengeschwindigkeiten bis zu 140 km/h erreicht werden. Aber darf man das einfach so? Da Jetboote stark motorisierte Wasserfahrzeuge mit teilweise mehreren hundert PS sind, ist dafür in Deutschland ein Sportbootführerschein vorgeschrieben.

Gut zu wissen: “Jetski” ist ein geschützter Begriff des Herstellers Kawasaki. Deshalb spricht man auch von Jetbooten oder Wassermotorrädern.
Übersicht

Jetboot fahren in deutschen Binnengewässern

Allgemein gilt für Wasserfahrzeuge wie Jetboote und Sportboote eine Sportbootführerschein-Pflicht ab einer Motorleistung von 15 PS. Um auf deutschen Flüssen, Seen und Kanälen zu fahren, benötigst Du den Sportbootführerschein Binnen.

Auf dem Rhein gilt eine Sonderregelung mit der Führerscheinpflicht ab 5 PS Motorleistung.

Auf einigen Seen sind motorisierte Wasserfahrzeuge wie Jetboote und Motorboote aus Naturschutzgründen nicht erlaubt.

Abgesehen von diesen Ausnahmen darfst du mit dem Jetski auf allen Binnengewässern fahren, solange du im Rahmen von Touren und Wanderfahrten einen klar erkennbaren Geradeaus-Kurs einhältst.

Frei fahren samt Figuren und Kunststücken darf man nur in dafür freigegebenen Bereichen. Dazu gehört zum Beispiel die Elbe von km 307,50 – 309,00 im Raum Schönebeck, die Donau von km 2356,40 – 2355,00 im Raum Geisling, rechte Stromseite und der Main von km 168,20 – 170,00 im Raum Trennfeld.

Zur Information: Binnengewässer werden zur besseren Orientierung durch Streckenkilometrierung beschrieben. Die Rheinkilometrierung beginnt z.B. in Konstanz (Mitte der Rheinbrücke) mit km 0,0 und endet in Hoek van Holland mit km 1032,8.

Eine vollständige Liste aller freigegebenen Bereiche für Jetboote findest Du auf der Website des DMYV hier oder auf dieser Karte, wenn Du den Filter “Jetski” auswählst.

Sportbootführerschein Binnen

Der Sportbootführerschein Binnen ist international gültig und befähigt Dich nicht nur zum Jetboot Fahren, sondern erlaubt Dir auch, Sportboote mit mehr als 15 PS und bis zu 20 Metern Länge auf Flüssen, Seen und Kanälen zu fahren. Auf dem Rhein beträgt die maximale Länge 15 Meter. Übrigens ist auf den meisten deutschen Gewässern auch das Segeln mit dem SBF Binnen erlaubt, ohne eine Segelprüfung zu machen. 

Das Mindestalter für den SBF Binnen ist 16 Jahre


Der SBF Binnen ist keineswegs so aufwendig und teuer wie ein Autoführerschein: Um dich auf die Prüfung vorzubereiten, kannst Du mit etwa 6 Stunden Lernzeit für die Theorie und 1-2 60-minütigen Fahrstunden für die Praxis rechnen. Bei uns lernst Du den theoretischen Stoff flexibel und unabhängig im Online Kurs, während deine praktische Ausbildung und die Prüfung an einem von 100+ Standorten in ganz Deutschland stattfinden.

Jetboot fahren an der Küste

Bis zu drei Seemeilen (5,6 km) von der Küste gilt auch auf dem Meer eine Sportbootführerscheinpflicht für Wasserfahrzeuge mit mehr als 15 PS. Um in der Nord- oder Ostsee Jetski zu fahren, brauchst Du also den Sportbootführerschein See.

Sportbootführerschein See

Der Sportbootführerschein See ist die amtliche, international gültige Erlaubnis, Wasserfahrzeuge mit mehr als 15 PS in der 3-Seemeilen-Zone, als 5,6 km von der Küste zu fahren. Dazu gehören sowohl Sportboote als auch Jetskis. Um den SBF See zu absolvieren, musst Du mindestens 16 Jahre alt sein.

Um für die theoretische Prüfung fit zu sein, kannst Du mit ca. 12 Stunden Lernzeit rechnen. Hinzu kommen ein bis zwei 60-minütige Fahrstunden, um dich auf die Praxisprüfung vorzubereiten. Mit unserer Bootsschule lernst Du die Theorie wann und wo du willst im Online Kurs. Die praktische Ausbildung findet an einem von 100+ Städten in Deutschland statt.

Jetboot fahren auf dem Bodensee

Jetski fahren ist auf dem Bodensee grundsätzlich nur im Rahmen von Touren und Wanderfahrten erlaubt – also nur gerade Strecken, keine Figuren und Kunststücke. Außerdem ist für alle Wasserfahrzeuge mit mehr als 4,4kW (6PS) Motorleistung neben dem Sportbootführerschein Binnen das Bodenseeschifferpatent vorgeschrieben. Alternativ kann ein befristetes Ferienpatent für 30 Tage beantragt werden. 

 

Das Bodenseeschifferpatent besteht aus mehreren Kategorien. Um Jetski zu fahren, musst Du mindestens Kategorie A für motorisierte Wasserfahrzeuge besitzen. Hierfür machst Du eine theoretische Prüfung und auch eine praktische Prüfung, wenn Du noch keinen SBF See oder Binnen besitzt. Besitzt Du bereits einen Sportbootführerschein, entfällt die Praxisprüfung. 

Den Sportbootführerschein mit dem Bodenseeschifferpatent in Kombination zu machen ist besonders sinnvoll, weil sich ein großer Teil des Stoffes überschneidet. 

 

Die Kosten für das Bodenseeschifferpatent allein, samt theoretischer und praktischer Ausbildung, belaufen sich auf ca. 500€ bis 700€. 

Wenn Du gleichzeitig den Sportbootführerschein machst, brauchst Du für das Bodenseeschifferpatent nur die zusätzlichen Bodensee-Informationen lernen – Grundlagen der Theorie und Praxis lernst Du ja beim Bootsführerschein. So zahlst Du für den BSP-Kurs nur noch knapp 145€. Da außerdem die praktische Prüfung entfällt und Du nur die BSP-Theorie bestehen musst, sparst Du auch Prüfungsgebühren. 

cropped-Icon-1.png
Willkommen bei Bootsschule1
cropped-Icon-1-1.png
Prüfungsgebühren

Für die Prüfung Deiner Fähigkeiten wird eine Prüfungsgebühr vom  zuständigen Prüfungsausschuss erhoben.

Es fallen folgende Gebühren an:
SBF See Einzeln 147,31 €
SBF Binnen Einzeln 129,71 €
SBF See und Binnen 177,54 €

Die zusätzlichen Kosten für die Prüfungsfahrt übernehmen wir für Dich. Dies beinhaltet die Bereitstellung eines Bootes und eines Fahrlehrers. Du erhältst von uns rechtzeitig vor Deiner Prüfung nochmals Informationen bezüglich der Prüfungsgebühren.

cropped-Icon-1.png
Willkommen bei Bootsschule1